Liquid selbst mischen

Zum Selbstmischen von Liquids benötigt man lediglich zwei Komponenten: Basis (auch Liquidbasis genannt) und Aroma.

Basisliquid

Base ist der Hauptbestandteil eines jeden Liquids. Die Basis selbst ist in der Regel geschmacksneutral. Das Basisliquid selbst besteht aus 3 Komponenten und ist mit verschiedenen Verhältnissen der Komponenten erhältlich:
 
Propylenglykol (PG) ist der hauptsächliche Geschmacksträger in einem Liquid. Aus diesem Grund ist es auch in den fertigen Liquids in großer Menge enthalten- spart man sich so doch die relativ teuren Aromen. Jedoch wird von Dampfern berichtet, dass ein zu hoher Teil an Propylenglykol ein kratziges Gefühl beim Dampfen verursacht.
 
Pflanzliches (oder vegetabiles) Glyzerin (VG) sorgt neben einer zähflüssigeren Konsistenz auch für eine erhöhte Dampfbildung. 

Möchtest du also ein Liquid mit sehr intensivem Geschmack mischen, verwendest du am besten eine Basis mit hohem PG Anteil. Soll dein Liquid hingegen viel Dampf erzeugen und weniger geschmacksintensiv sein, solltest du eine Basis mit möglichst hohem VG Anteil verwenden.
Die gängigste Basen-Version hat ein Mischungsverhältnis von 50:50 (PG:VG) und ist perfekt für jeden Aromen- und jeden Dampfer-Typ geeignet. 
 
Wasser (H2O) wird beigemischt, um die Basis dünnflüssiger zu machen. Haben Sie also einen großen Anteil VG in ihrem Liquid, so fügen Sie unbedingt auch genügend Wasser hinzu.  Denn sobald die Viskosität des Liquids zu hoch wird, kann es ansonsten nur noch in sehr leistungsstarken Verdampfern verwendet werden.

Nikotin: Fast alle Dampfer schätzen auch die Wirkung des Nikotins in ihrem Liquid. Um der Basis Nikotin hinzuzufügen können Sie unsere Nikotinshots verwenden. Pro ml Nikotinshot, hat man 18 oder 20 mg Nikotin in dem Fläschchen. Verwende am Besten immer einen Nikotinshot, mit der gleichen Zusammensetzung, wie sie deine Base auch hat. Also Wenn du zum Beispiel eine Base mit einer 50/50 Zusammensetzung benutzt, dann solltest du auch einen  Nikotinshot mit einer Zusammensetzung von 50/50 benutzen.

Aroma
Ein Aroma dient dazu, Deinem Liquid einen Geschmack zu verleihen. Je nach Hersteller kann es zu ganz unterschiedlicher Dosierung kommen, angefangen im tiefen einstelligen Prozentbereich, bis hin zu zweistelligen Prozentanteilen.
Fast alle Hersteller geben Dosierungsempfehlungen, wobei man sich bei den ersten Versuchen an der unteren Grenze der Angabe orientieren sollte.
 

Wenn man ein Liquid mit einem neuen Aroma anmischen will empfielt es sich, erst einmal nur eine kleine Menge, z.B. 10 ml anzumischen.

  1. Miss mit Hilfe Deiner Flasche mit Füllskala oder einem Messbecher die entsprechende Menge Basisliquid ab.
  2. Benutze eine Einwegspritze und entnimm je nach Dosierungsempfehlung die entsprechende Menge Aroma aus der Aromaflasche. Zum Beispiel: Bei einer Aroma-Dosierempfehlung von 5% und 10 ml Basis wären das 0,5 ml Aroma .
  3. Füge das Aroma in der Spritze in die Flasche mit dem Basisliquid hinzu, verschließe die Flasche gut und vermische die Inhaltsstoffe durch gründliches Schütteln.
Schon ist dein Liquid fertig!

Wollen Sie 50ml eines 6%igen E-Liquid herstellen, so ergibt sich folgender Rechenweg:
50 : 100 x 6 = 3
Zur Herstellung dieses Liquids wird also 47ml Base benötigt und 3ml des Aromas.


Reifung der Aromen

Es gibt einige Aromen, die tatsächlich erst nach ein paar Tagen oder sogar länger das volle Geschmacksspektrum entfalten. Die meisten Aromen aber können unmittelbar nach dem Anmischen schon gedampft werden und verändern sich auch nach ein paar Tagen nicht weiter.